Website online stellen

Webhoster und Webspace

Um deine Website online zu stellen, brauchst du Speicherplatz bei einem Anbieter (Webhoster) und eine URL-Adresse für den Zugriff auf deine Domain.

URL-Adresse, Domain-Name:
Reserviere eine Internetadresse bei einem Registrar. Beispiel: www.deine-adresse.ch, bei Switchplus.ch. Grundsätzlich kann dir jeder Webhoster auch eine Domain-Adresse registrieren. Kostenpunkt: ca. CHF 15.- pro Jahr und Adresse.

Webspace, Speicherplatz:
Platz zum Speichern und Veröffentlichen deiner Seiten gibts gratis bei diversen Webhostern, z.B. bei Square7.ch oder Bplaced.net. Falls dich Werbung und andere Nebeneffekte (Verfügbarkeit der Site etc.) stören, mietest du Speicher bei einem kommerziellen Webhoster, Webhostingvergleich, Providerliste. Kosten: von CHF 3.- bis 50.- pro Monat, je nach Ansprüchen.

Vom Webhoster kriegst du die Angaben, welche DNS du beim Registrar (Switchplus) unter deiner Domain eintragen musst. DNS: Domain-Name-Server, diese Server wandeln deine Domain-URL in eine IP-Adresse um.

Die erstellten HTML-Seiten werden mit einem File-Transfer-Programm in deinen reservierten Speicherplatz beim Hoster hochgeladen. Damit ist deine Site öffentlich. File-Transfer-Programm: z.B. das Open Source FTP-Tool FileZilla.

Einzelne Webhoster bieten auch Komplettpakete an, inkl. Domain-Namen, Speicherplatz, Website-Builder etc.

Der Webhoster wird dir ein Bedienerpanel (Control-Panel) zur Verwaltung der Site zur Verfügung stellen (z.B. CPanel). Da drin findet sich meist - nebst unzähligen weiteren Tools - ein Upload-Programm, sowie die Möglichkeit Zugriffsberechtigungen der Web-Ordner und Dateien zu ändern.

Zugriffsrechte auf dem Unix/Linux-Server

0777 --> alle Rechte für alle !! (Lesen/Schreiben/Ausführen)
0755 --> für Ordner mit Skripten und Inhaltsdateien
0644 --> für Dateien, HTML-Files
Weitere Infos dazu hier: Unix-Dateirechte und hier: CHMOD.
(Achtung: Dieses System gilt nicht für Windows-Server!)

Nach dem Anmelden beim Hoster

ist es meist erforderlich, den Basisordner wo deine HTML-Files und Skripte zu liegen kommen, oft "/public_html/" genannt, auf die Berechtigunsstufe 0755 (für Dateien 0644) zu setzen.
Halte im Control-Panel oder FTP-Uploader nach einem Menupunkt genannt CHMOD Ausschau.

Datei .htaccess ins Root-Directory stellen

Um Fehlermeldungen abzufangen und keine Werbe-Popups des (Gratis-)Hosters bei Fehlern (z.B. 404 Page not found) erdulden zu müssen, solltest du noch die folgende .htaccess-Datei ins Basis-Directory (z.B. /public_html/) stellen.

Vorgehen:
Erstelle mit einem Texteditor eine zuerst leere Textdatei, kopiere den folgenden Text hinein und speichere sie unter dem Namen .htaccess ab. Richtig gelesen: (punkt)htaccess. Uploade sie ins Basis-Directory deiner Website.

Zu kopierender Text:

ErrorDocument 400 "400"
ErrorDocument 401 "401"
ErrorDocument 403 "403"
ErrorDocument 404 "404"
ErrorDocument 405 "405"
ErrorDocument 406 "406"
ErrorDocument 500 "500"

ErrorDocument: einfache Fehlermeldungen in HTML ausgeben. Hier kannst du auch eigene Fehlerseiten zur Ausgabe definieren.

Mehr zur Anwendung von Htaccess-Dateien findest du hier: Apache, Htaccess.